Philip Jodidio

Architecture Now! Museums

Innovation und Inspiration in der zeitgenössichen Museumsarchitektur

29,99 

Stararchitekten von Zaha Hadid bis Herzog & de Meuron haben die ehemals eintönige Welt der Museumsarchitektur mit glanzvollen Neubauten und Erweiterungen aufgemischt. Der Trend zu gewagter zeitgenössischer Architektur bei Museumsneubauten reicht jedoch weit über die beeindruckenden Arbeiten von Renzo Piano oder Tadao Ando hinaus. Auch viele weniger bekannte Architekten haben bemerkenswerte Ausstellungsorte für Kunst und Artefakte geschaffen.

Einige haben kontroverse Reaktionen hervorgerufen, wie das Museo Universitario de Arte Contemporaneo des mexikanischen Architekten Teodoro González de León auf dem wuchernden Campus der UNAM (Universidad Nacional Autónoma de México). Andere wurden begeistert angenommen, wie der weitläufige, lichtdurchflutete Erweiterungsbau der Art Gallery of Ontario von Frank O. Gehry, der erste Auftrag für ihn in seiner Heimatstadt Toronto. Wieder andere öffnen neue Perspektiven für den Umgang mit Brachflächen und der Revitalisierung von verfallenen Industriegebäuden: Die Umnutzung eines stillgelegten Hochofens aus den 60er Jahren durch Nicholas Grimshaw zu Horno 3, einem einladenden zusätzlichen Ausstellungsraum des Stahlmuseums in der mexikanischen Stadt Monterrey, ist ein gutes Beispiel. Im spanischen Cartagena arbeitete Rafael Moneo über zehn Jahre eine Struktur für das Museo del Teatro Romano heraus, welche die Besucher wie bei einer Ausgrabung durch die Geschichte, aber auch durch die Schichten des Ortes selbst führt.

Dieses Buch versammelt über 50 bahnbrechende Museumsbauten herausragender Architekten, von den etablierten Stars bis zu brillanten Vertretern der jüngeren Generation.

2010, 416 Seiten, Ppb. , mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch.

Lieferzeit: 1 bis 5 Arbeitstage